Hintergrundbilder
Altstadtgrafik von Regensburg
Erlesene Kostparkeiten aus längst vergangenen Zeiten präsentiert das Domschatzmuseum in Regensburg seinen Besuchern.

Schön ist eigentlich alles,
was man mit Liebe betrachtet.

Christian Morgenstern

 

Domschatz Museum Regensburg

Das Regensburger Domschatz Museum befindet sich in den historischen Räumen des Bischofshofes, in direkter Nachbarschaft zum Dom St. Peter. Der kostbare Domschatz hat eine lange und wechselvolle Geschichte. Über viele Jahrhunderte wurden wertvolle Kunstgegenstände von reichen Wohltätern dem Domkapitel gestiftet. Doch ebenso wurde über Jahrhunderte der Regensburger Domschatz immer wieder zerstört, geplündert, zur Erneuerung liturgischer Gegenstände eingeschmolzen oder bei finanziellen Engpässen auch veräußert.

Der gesamte Domschatz wurde jedoch nie vollständig zerschlagen, sodass sich bis heute ein beeindruckendes Zeitzeugnis aus fast 1000 Jahren Kirchengeschichte erhalten hat. Darunter befinden sich solch außergewöhnliche Stücke wie ein Messgewand aus salischer Zeit die sogenannte Wolfgangskasel oder das älteste urkundlich bezeugte Objekt des Domschatzes die sogenannte Wolfgangsschale aus dem frühen 12. Jahrhundert. Die kostbaren Kruzifixe, Monstranzen, Kelche und Bischofsstäbe sind Zeugnisse des liturgischen Glanzes vergangener Jahrhunderte.

Wer jedoch glaubt die ausgestellten sakralen Geräte und Paramente haben nur noch museale Bedeutung hat weit gefehlt. Ausgesuchte Stücke finden bis heute zu besonderen Anlässen beim Gottesdienst im Dom St. Peter ihre Verwendung.

Glasrelief mit der Inschrift Domschatz Museum und einer Schatztruhe

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag 11 bis 17 Uhr
Sonn- und Feiertage 12 bis 17 Uhr

 

 

geschlossen:

24./25. Dezember, 1. Januar

Eintritt:

Erwachsene kostenpflichtig

Kinder und Jugendliche frei!

 

Domschatz Museum

Krauterermarkt 3
93047 Regensburg

Tel. 0941 / 576 45

www.domschatz-regensburg.de

Der Eingang ist durch das Domquerhaus oder über den Innenhof des Bischofshofs erreichbar.

 

Führungen:

Führungen werden auf Anfrage in deutsch, englisch und italienisch für Gruppen angeboten.


Weitere Attraktionen rund um das Domschatzmuseum: