Hintergrundbilder
Altstadtgrafik von Regensburg

Ein Tag, an dem man nicht lacht, ist ein verlorener Tag.

Charlie Chaplin

 

21.07.2023

Rewag – Nächte in Blau 2023

REWAG-Klassik im Park - 04.08.2023


Bei der REWAG-Klassik im Park am Freitag, 4. August, präsentieren sich viele Ensembles auf den Bühnen im Stadtpark, die Klassik teilweise ganz neu interpretieren.

„Die blaue Bühne wird von den Bachstreet Boys eröffnet. Ein junges Regensburger Celloquartett, das den Bogen von klassischen Komponisten hin zu Pop- und Unterhaltungsmusik schlägt.

Weiter geht es mit dem Quartett Revue, einem traditionellen Streichquartett mit zwei Violinen, Viola und Cello, das unter anderem Antonín Dvo?áks berühmtes Amerikanisches Streichquartett op. 96 aufführen wird“, erzählt Christoph Schäfer, der die Organisatoren bei der Auswahl der Klassik-Ensembles unterstützt.

Zum Abschluss erklingt auf der blauen Bühne die Brassband Regensburg. Die 2008 gegründete und preisgekrönte Band bedient ein Repertoire von klassischen Werken bis hin zu Filmmusik.

Auf der grünen Bühne starten drei Sänger:innen der Gesangsklasse der Hochschule für katholische Kirchenmusik mit ihrem Programm Alles einfach nur Lieder - Lieder und Arien von Liebe, Lust und Leidenschaft. „Danach bekommt die Klassik durch den Musikkabarettisten Florian Wagner ein neues, sehr humorvolles Gesicht.

Mit seinem Programm Funk you zeigt er uns, wie Mozart Atemlos vertont hätte und ergründet, ob Beethoven denn tatsächlich taub war“, so Christoph Schäfer.

Den Höhepunkt des Abends bilden sicherlich Sky Du Mont & Mirror Strings mit ihrem Programm Im Spiegel, bei dem Sky Du Mont Besinnliches und Amüsantes aus der englischen und französischen Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts liest, musikalisch umrahmt von den Mirror Strings.


Kunstgenuss auch im Kunstforum Ostdeutsche Galerie 04./05.08.2023


Im Kunstforum Ostdeutsche Galerie wird es am Freitag und Samstag Führungen geben. „Während der REWAG-Nächte zeigen wir die Ausstellung Traum und Trauma.

Die erlesene Auswahl an Gemälden und Grafiken lädt dazu ein, die Gedanken schweifen zu lassen. Schillernd und fantasievoll, aber auch skurril und bedrohlich bietet die gezeigte Kunst aus dem 20. Jahrhundert Anknüpfungspunkte auch für unsere aktuellen Zukunftsvisionen und Ängste“, erläutert Dr. Agnes Tieze, Direktorin des Kunstforums Ostdeutsche Galerie.

Das Besondere: Die Besucher:innen können live mitverfolgen, welche Impulse ein zeitgenössischer Künstler dem Thema abgewinnt. Georg Tassev zeichnet und malt im Vorfeld, aber auch während der Ausstellung seine Assoziationen direkt an die Wände im Museum.

Im Kunstzelt können Kinder kreativ werden. Inspiriert von Motiven aus der Sommerausstellung gestalten sie fantastische Wesen, Geister, Tiere und kleine Traumfänger.  


REWAG-Nacht in Blau- 05.08.2023


Bei der REWAG-Nacht in Blau am Samstag, 5. August, erwartet die Besucher:innen ein vielfältiges Programm. Auf der blauen Bühne beginnen The Late Summers, eine Band mit zwei Gesichtern: Zum einen mit Indie-Rock-Songs, bei denen auf die Krisen unserer Zeit geblickt wird, zum anderen mit Songs, die von warmer Melancholie getragen sind.

Weiter geht es mit Tula Troubles und ihrem Chanson-Ska, einer tanzbaren Verschmelzung von Ska, Reggae, Rock und Balkan. „Den fulminanten Abschluss auf der blauen Bühne macht die italienische Band The Anét Swing Project mit ihrem Album CANDYLAND, das wie eine Reise durch die Epochen und Stile anmutet: Elektro-Swing, klassische Musik und Pop vereinen sich zu einem neuen Stil“, beschreibt Noah Neisinger, der zusammen mit den REWAG-Verantwortlichen das Programm für die Nacht in Blau konzipiert hat.

Die grüne Bühne ist bis auf eine Ausnahme fest in Regensburger Hand. Den Auftakt macht der Singer-Songwriter Michael Lex mit Band, der in seinen Liedern oft persönliche Geschichten und Erlebnisse verarbeitet, mal mit weicher Stimme, mal rockig-markant.

Weiter geht es hier mit Tim Bleil und seiner Band, der mit seiner charakteristischen Stimmvielfalt verzaubert. Seine Lieder strahlen große Sentimentalität aus, nahbar nehmen er und seine Band das Publikum mit auf eine Reise zwischen Sehnsucht, Leichtigkeit und Lebensfreude.

„Nach dem sanften Einstieg wird es lauter mit dem chilenischen Frauen-Duo Frank’s White Canvas, das gerade auf Deutschland-Tour ist. Das Duo zeigt mit seiner Musik, dass das Leben eine weiße Leinwand ist und man seine eigene Geschichte immer wieder neu schreiben kann. Große Bühnen sind die Damen übrigens gewohnt, so haben sie die Show für Guns’n’Roses in Chile eröffnet“, so Noah Neisinger weiter.

Den Abend beendet dann Hadé. Hadé ist Mundartmusik, frech, frisch und jung. Der Gesang im Dialekt, die Instrumentalisierung nicht. Indie-Rock-Alternativ-Musik auf bayerisch.

„Wir arbeiten stetig daran, das Fest – soweit logistisch möglich und umsetzbar – regional und nachhaltig zu gestalten“, berichtet Martin Gottschalk, Leiter Kommunikation der REWAG und verantwortlich für die REWAG-Nächte.

„Das geht bei der Auswahl der Künstler:innen los und setzt sich fort bei der Auswahl der Partner-Firmen aus der Region. Wir drucken seit Jahren keine Programm-Flyer mehr und verwenden auch viel Equipment über mehrere Jahre.

Gerne möchten wir die Besucher:innen animieren, mit dem Bus, dem Fahrrad oder zu Fuß zum Fest zu kommen.“ Einen Fahrradstellplatz gibt es direkt im Park, bei der Zufahrt über die Prüfeninger Straße beim Parkside.

Das genaue Programm für beide Abende und aktuelle Neuigkeiten gibt es auf www.rewag.de/rewag-naechte-2023.

© Pressemittelung REWAG